Herzlich Willkommen auf der Seite des SPD Ortsverein Obersieker

 

 

11.03.2020 in Ortsverein

SPD - Obersieker hat gewählt

 
v.l. Frank Mühlenweg, Regine Weißenfeld, Melanie Grbeva, Frauke Ratzau, Markus Ratzau und Ilke Mühlenweg

SPD - Obersieker wählt erneut Melanie Grbeva einstimmig zu Ihrer Vorsitzenden. Frank Mühlenweg wurde ebenfalls einstimmig als stellvertretender Vorsitzender in seinem Amt bestätigt.  Markus Ratzau bleibt erneut  Kassierer. Als Beisitzer wurden Ilke Mühlenweg und Frauke Ratzau gewählt. Das älteste und treuste  Mitglied Helmut Puls hat sich mit Regine Weißenfeld als Revisoren wählen lassen.
Der SPD  Ortsverein Obersieker nominierte für den Rat der Stadt Bielefeld Regine Weißenfeld.

Sie engagiert sich seit vielen Jahren  erfolgreich für die Bürger in Bielefeld im Stadtrat unter anderem auch als Vorsitzende des Jugendhilfeausschußes.


Melanie Grbeva wurde erneut nominiert für die Bezirksvertretung Stieghorst und setzt sich vor allem für den Bau der Stadtteilküche mit Ihrer Fraktion neben vielen anderen Themen ein. Wichtig  findet sie, das die Bürger bei Bauvorhaben mit eingebunden werden. Bezahlbarer Wohnraum und der Rückbau und  Neubau des Wohngebiets Sperberstraße werden sie in der nächsten Zeit sehr beschäftigen.
Als Vorsitzende des SPD-Ortsvereins lobt sie die gute Mitarbeit, die Ideen und das Engagement Ihrer Mitglieder, mit denen sie sich auf die Kommunalwahl am 13. September 2020 sehr freue und daran glaube dass Pit Clausen auch der Oberbürgermeister in Bielefeld bleibe. Also packen wir’s an !

 

03.11.2019 in Ortsverein

aktuelle Infos aus Ortsverein und Bezirksvertretung Stieghorst

 
Melanie Grbeva Ortsvereinsvorsitzende Obersieker und Bezirksvertreterin Bezirksverband Stieghorst

Liebe Genossinnen und Genossen, Bürger, Bürgerinnen und Interessierte,

ich möchte Ihnen heute einige Neuigkeiten aus unserem Ortsverein Obersieker und dem Bezirksverband Stieghorst mitteilen.

Zuerst möchte ich als Bezirksvertreterin in Stieghorst erklären, warum wir von der SPD Bezirksverband Stieghorst für den Rückbau und den damit verbundenen Neubau der Sperberstraße in Sieker gestimmt haben.

Natürlich ist es wichtig neuen Wohnraum in Bielefeld zu schaffen. Natürlich bot sich die Sperberstraße mit den leerstehenden Reihenhäusern, welches von den britischen Familien der britischen Streitkräfte früher bewohnt wurden an. Bei einer Begehung wurde aber schnell klar, dass man der Meinung war, man könne Familien mit kleinem Geldbeutel diese Reihenhäuser anbieten.

Diese Häuser sehen auf den ersten Blick nicht schlecht aus, aber wenn man genau hinsieht ist es meiner Meinung nach nicht fair zu sagen, für Familien mit kleinen Geldbeutel können wir diese Häuser anbieten. Die Keller sind zum großen Teil sehr feucht und schimmelig. Eine Kellertür als Ausgang „Fehlanzeige“. Kinderzimmer haben eine Größe von 6 m² und die Bäder sind nicht mehr zeitgemäß. Ein Mensch mit Gehbehinderung kann gar nicht dort einziehen, weil der viel zu enge Treppenaufgang zu täglichen Schwierigkeiten führt.

Energetische Gebäudesanierung wäre möglich gewesen und war als Alternative angedacht. Dies konnte ich gegenüber einem Neubau alles nicht akzeptieren. Der Neubau ist gegenüber einer Sanierung nicht wesentlich teurer. Wir von der SPD wollen ein neues Wohngebiet schaffen, welches für alle Menschen gleich gut genutzt werden kann. Ich wünsche mir, dass dort Familien mit Kindern wohnen, sowie ältere Menschen, die im Alltag Anschluss suchen und auch eine gewisse Barrierefreiheit brauchen. Genauso sollten dort junge Menschen Wohnraum finden wie z.B. Studenten und junge Paare.

Die Gegenparteien kamen mit Argumenten, Kinder können ja auch im Keller spielen und so viel Platz brauchen Kinder ja auch nicht. Hier sollen Menschen mit schmalen Geldbeutel als Menschen zweiter Klasse behandelt werden, was für mich nicht in Frage kommt. Die Neubauplanung sieht so aus, das Jung und Alt hier gut zusammenleben können und eine Nachbarschaft geschaffen wird, die allen ein Wohnen lebenswert macht mit kleinem parkähnlichen Rückzugsmöglichkeiten und mit großen Zimmern, mit dem barrierefreien Zugängen und Häusern die hell und freundlich und vor allem energetisch auf den neusten Stand geschaffen werden.

Übrigens haben wir gewollt, das die Stadt die Häuser ankauft, damit dort nicht ein Wohngebiet geschaffen wird, welches nur Gutverdienenden die Möglichkeit gibt, zentral zu wohnen.

Außerdem muss bei Neubauten mindestens 25% sozialer Wohnungsbau geschaffen werden und da legen wir hier in Bielefeld großen Wert drauf.

Ich hoffe Sie konnten den neuen Spielplatz „Am Kämpchen“ mit Ihren Kindern schon gut nutzen.

Endlich ist er für Familien wieder ein Mittelpunkt zum Toben und Spielen geworden und wird auch wieder intensiv genutzt. Ich möchte hiermit den vielen Freiwilligen danken, die gemeinschaftlich in den Sommerferien dafür gesorgt haben, dass er so schön gestaltet werden konnte.

Weiterhin freue ich mich riesig darüber, dass die Stadtteilküche in der Greifswalder Straße für die Familien der riesigen Siedlung gebaut wird. Als SPD können wir uns hier in der Stadtteilkonferenz, zu der wir als Bezirkspolitiker eingeladen werden, regelmäßig informieren, welche Angebote für Kinder der Familien, die dort wohnen angeboten werden. Mit den Linken und Grünen haben wir als SPD für die Stadtteilküche gestimmt und die CDU in Stieghorst überstimmt. Auch hier in der so besagten „Realsiedlung“ passiert momentan baulich viel. Viele Häuser werden momentan saniert, damit das Wohnen auch hier wieder lebenswert wird.

Sie haben mittlerweile gesehen, dass der ehemalige Boss Markt und Hammermarkt an der Detmolder Straße abgerissen wurde. Auch hier ist der Bau von einem neuen Verbrauchermarkt und Drogeriemarkt geplant. Die Einfahrt in diese Straße wird dazu nach Fertigstellung auch verändert. Es soll Staus und Unfälle vermeiden.

Ein großen Wunsch äußern viele Radfahrer zurzeit an der Detmolder Straße. Nämlich 30 km/h vor Schulen und schwierigen Einfahrten, wie z.B. bei der AWO oder bei Lidl und Poco. Ich kann dem nur zustimmen und hoffe, dass die neue Mobilitätsstrategie greifen wird mit der Erweiterung der Straßenbahn bis nach Hillegossen und vielen verbesserungswürdigen Maßnahmen für alle Teilnehmer im Verkehr.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einige Neuigkeiten mitteilen und werde in Zukunft regelmäßig von meinem Engagement als Ortsvereinsvorsitzende und Bezirksvertreterin erzählen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Herbstzeit.

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Grbeva

Mitglied werden

Die Geschichte lehrt: Soziale Demokratie braucht aktive Demokraten. Frauen und Männer, die in vielfältiger Form und durch ehrenamtliches Engagement Demokratie mit Leben erfüllen und menschlich gestalten und gemeinsam mit anderen SPD-Mitgliedern für die Grundwerte eintreten.

Spende

 

Spende
 
 
 
 

 

Termine

17.04.2021, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
parteiöffentlich
Online-Neumitgliederseminar
ONLINE

24.04.2021 - 24.04.2021
parteiöffentlich
Landesdelegiertenkonferenz

15.05.2021, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
parteiöffentlich
Online-Neumitgliederseminar
ONLINE

Alle Termine

WebsoziInfo-News

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

13.04.2021 08:21 Mehr Kinderkrankentage helfen
Heute sind meist beide Elternteile berufstätig, Arbeit verdichtet sich immer mehr. Die Kinderkrankentage helfen, Job und Kinderbetreuung während der Corona-Pandemie wenigstens etwas besser zu vereinbaren.  „Was Familien seit Monaten leisten, ist doch einer der Gründe dafür, dass uns der ganze Laden nicht um die Ohren fliegt. Homeoffice, Homeschooling, Kinderbetreuung – immer alles gleichzeitig. Heute sind

05.04.2021 15:30 Erfolgsgeschichte Baukindergeld
In der Bevölkerung ist es ein Renner: Mehr als 330 000 Familien haben sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren mit dem Baukindergeld den Traum vom Eigenheim erfüllt. Unser Ziel ist, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Vor allem Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz sowie Verbraucherministerin Christine Lambrecht haben wichtige Maßnahmen für eine soziale Wohnungspolitik erreicht: Der

Ein Service von websozis.info

Landesverband NRW

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW