Europawahl am 26. Mai 2019

Veröffentlicht am 17.05.2019 in Ortsverein

Melanie Grbeva mit Europakandidatin Sally-Lisa Starken

Ich möchte Ihnen als SPD-Ortsvereinsvorsitzende von Obersieker sagen, wie wichtig für uns Siekeraner die Europawahl ist.

In unserm Stadtteil sind viele Sachen durch die Europäische Union erst möglich geworden.

In unserem Obersieker Bereich leben viele Menschen mit einem Migrationshintergrund und viele Menschen, die sich dafür einsetzen, dass Europa bei uns erkennbar wird. In dieser großen Siedlung (oft unangemessen auch die Contisiedlung oder die Contibronx genannt) wohnen Menschen aus ca. 49 verschiedenen Nationen, die untereinander sich angefreundet haben, und dies ist nur durch einen starken Zusammenhalt und durch ein starkes Engagement von Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen möglich geworden. Und zu guter Letzt auch durch die Politik.

Eine alte Gärtnerei wurde dank der europäischen Union zu einem Jugendhaus umgebaut, in dem sich Kinder und Jugendliche sehr wohl fühlen. Mitarbeiter des kirchlichen Trägers SKF kümmern sich hauptberuflich dort um ein gutes lehrreiches Angebot.

Die Mitarbeiterin Frau Demir sorgt dafür, dass die Bewohner bei Fragen und Sorgen, die das Amt betreffen, wie z.B. Wohngeld, Beantragung von Ausweisen usw. weiterhelfen kann, weil sie viele verschieden Sprachen beherrscht. Dies ist auch ein Arbeitsplatz, der durch Europa mitfinanziert wurde.

Wir haben dafür gesorgt, dass wir die Sieker Gärten verwirklichen konnten, in denen die Bewohner ihre eigenen Gemüse und Obst, sowie Blumen anpflanzen können. Hierfür haben die Bewohner sogar im letzten Jahr den Heinrich-Böll Preis erhalten. Hier entstanden auch ein schöner Spielplatz und ein Sportplatz für die dort wohnenden Kinder und Jugendlichen zur Freizeitgestaltung.

Der Park selbst lädt zum Verweilen, auch für die ältere Generation ein.

Jedes Jahr feiern wir dort ein Fest und es ist eine Wonne die Fortschritte in dieser Siedlung zu erkennen.

Erst vor kurzem konnten wir die CDU- Politiker in der Bezirksvertretung Stieghorst mit Hilfe der Grünen und den Linken mit einer Mehrheit überstimmen, so dass wir in naher Zukunft auch eine Stadtteilküche erhalten, wo weiter schöne Sachen durch den kirchlichen Träger SKF geplant und umgesetzt werden können.

Dies ist erst ein kleiner Schritt, der aber in unserem Stadtteil sehr große Auswirkungen hat.

Wir intergieren hier mit großem Erfolg Menschen aus anderen Ländern und genießen die Vielfalt, denn Bielefeld ist und bleibt bunt.

Als SPD –Ortsvereinsvorsitzende wollte ich Ihnen mal einen kleinen Einblick in unseren Stadtteil vermitteln und Ihnen mal anhand eines Beispiels erzählen, wie wichtig es ist, am Sonntag, den 26.Mai 2019 für ein starkes und soziales Europa wählen zu gehen.

Geben Sie Ihre Stimme der SPD, damit noch mehr solcher Projekte gefördert werden können und lassen Sie es nicht zu, dass rechte Wähler die Oberhand in Europa bekommen und das Leben von Menschen noch zusätzlich erschweren.

In diesem Sinne, bitte ich Sie zur Wahl zu gehen.

Mit demokratischen Grüßen für ein demokratisches Europa

Melanie Grbeva

 

Mitglied werden

Die Geschichte lehrt: Soziale Demokratie braucht aktive Demokraten. Frauen und Männer, die in vielfältiger Form und durch ehrenamtliches Engagement Demokratie mit Leben erfüllen und menschlich gestalten und gemeinsam mit anderen SPD-Mitgliedern für die Grundwerte eintreten.

Spende

 

Spende
 
 
 
 

 

Termine

21.08.2021, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
parteiöffentlich
Online-Neumitgliederseminar
ONLINE

11.09.2021, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
parteiöffentlich
Online-Neumitgliederseminar
ONLINE

27.11.2021, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
parteiöffentlich
Online-Neumitgliederseminar
ONLINE

Alle Termine

WebsoziInfo-News

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von websozis.info

Landesverband NRW

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW